Rundgestrickte Kompressionsstrümpfe zur Venentherapie

Bei Beeinträchtigungen des Venensystems werden medizinische Kompressionsstrümpfe als Basistherapie eingesetzt. Die Wahl des richtigen Strumpfes trifft dabei, abhängig vom Krankheitsbild, der behandelnde Arzt. Dabei fällt die Länge (Kniestrümpfe, Schenkelstrümpfe oder Strumpfhosen) genauso ins Gewicht wie die Kompressionsklasse.

 

Grundsätzlich zweimal im Jahr kann der Arzt bei Venenleiden medizinische Kompressionsstrümpfe verschreiben. Diese werden dann im Sanitätshaus für den Patienten individuell vermessen.
Der Tragekomfort wird darüber hinaus durch luftdurchlässige Hightech-Fasern verstärkt, die für ein angenehmes Hautklima sorgen.

 

Go to top
Einverstanden

Diese Website verwendet funktionelle Cookies, die keine personenbezogenen Daten speichern. Wenn Sie die Website verlassen, werden diese Cookies automatisch wieder gelöscht. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.   Mehr erfahren